Logo Homepage der WeRobots Logo

Aktuelles

 

Das war's leider schon für uns in dieser Saison

Zum ersten Mal seit der Geschichte des Regionalwettbewerbs hat kein Team des Max-Steenbeck-Gymnasiums den Regionalwettbewerb in Cottbus gewonnen und zum zweiten Mal nicht die WeRobots. Leider hat es nicht ganz gereicht, den Pokal ein weiteres Mal mit in die Schule bringen zu können - das Team D.e.G.i.W.m.a.L. vom evangelischen Gymnasium hatte in allen Bewertungskategorien einen Vorsprung auf uns und hat sich somit auch verdient den Gesamtsieg gesichert. Die genauen Ergebnisse können hier aufgerufen werden.
Wir konnten allerdings im Robotgame einen vierten Platz, im Design und im Teamwork einen dritten Platz sowie bei unserer Forschungspräsentation einen zweiten Platz verzeichnen. Das ist für das deutlich verjüngte Team ein sehr gutes Ergebnis, auch wenn der ein oder andere natürlich schon vom Semi-Final geträumt hat. Wir geben aber auf keinen Fall auf und sind umso motivierter in der kommenden Saison um den Gesamtsieg zu kämpfen.
Wir bedanken uns sehr herzlich für die (wieder) sehr gute Organisation der inwzischen 10. Ausgabe des Regionalwettbewerbs in Cottbus, mit einem tollen Überraschungsgast - mehr dazu Anfang nächsten Jahres. Wir wünschen dem Team vom evangelischen Gymnasium beim Semi-Final am 26. Januar nächsten Jahres viel Spaß und maximale Erfolge. Genauso wünschen wir den anderen Teams beim Semi viel Spaß, da wir dieses Jahr euch leider nicht treffen können, hoffen aber auf ein Wiedersehen dann beim Semi der nächsten Saison.
Auch wir werden jetzt nicht untätig auf den Beginn der Saison 2019/2020 am Ende der nächsten Sommerferien warten, sondern werden den Regionalwettbewerb erst einmal auswerten, wie in den vergangenen Jahren auch wieder ein Video unserer Programme drehen und uns auch schon die ein oder andere Strategie für die kommende Saison überlegen.

 

(10.12.2018)

 

 

Die Spannung steigt - Samstag geht's los

Auch wenn ihr hier nicht so viel von uns gehört habt, sind wir nicht untätig. Ganz im Gegenteil - aktuell läuft wieder die Wettbewerbsvorbereitung auf Hochtouren. Letzte Woche hatten wir unseren Vorbereitungstag gehabt, an dem wir unter anderem im Bereich des Robotgames und der Forschungspräsentation noch mal richtig Gas gegeben haben. In der Woche wurde jetzt die finale Version der Präsentation durchgesprochen sowie einige Durchläufe gefahren. Freitag wird dann alles zusammengepackt, sodass wir dann am Samstag zum Regio antreten können.
Dort könnt ihr uns auch gerne besuchen kommen - wir sind ab 8 Uhr im ZHG auf dem Campus der BTU in Aktion. Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen mit den anderen Teams und auch auf das ein oder andere neue Team. Wir wünschen allen Teams ganz viel Spaß und einen tollen und fairen Wettbewerb!
Wer übrigens genauere Informationen zu unserer innovativen Idee im Bereich Raumfahrt erhalten möchte, der wird ab Samstag im Bereich "Forschungspräsi Into Orbit" fündig.

 

(06.12.2018)

 

 

Saison mit einem guten 8. Platz beim Semifinale beendet

In Dresden haben wir nicht nur viel Spaß gehabt und auch einige bekannte Gesichter getroffen, sondern auch einen guten 8. Platz erreicht. Es war wieder ein toller Wettbewerb mit einigen neuen Erfahrungen. Insbesondere auf einen 3. Platz (zusammen mit zwei anderen Teams) können wir sehr stolz sein, zumal wir in diesem Jahr mit einem relativ kleinem und jungen Team an den Start gegangen sind. Genauere Punktezahlen können hier eingesehen werden.

Jetzt werden die Bewertungsbögen genau analysiert und an der einen oder anderen Stelle am Robotgame gebastelt, um uns schonmal ein wenig auf die nächste Saison vorbereiten können. Außerdem ist wieder ein Video von unseren Programmen für YouTube geplant - also seid gespannt.

 

(05.02.2018)

 

 

Die Sachen sind gepackt - auf geht's nach Dresden

Erst einmal (etwas verspätet) ein gesundes neues Jahr. Wir haben zwar hier in der letzten Zeit wenig geschrieben, das heißt allerdings nicht, dass wir untätig waren.

Ganz im Gegenteil - an allen Ecken und Enden wurde weiter getüftelt, gebaut, programmiert, gebastelt und geforscht. Die Anbauteile des Roboters sind kaum noch wiederzuerkennen - dort wurden Aufgaben und Programme zusammengefasst, die Programme auf Zeit optimiert und der Anbau so einfach wie möglich gestaltet. Auch die Programmierung wurde verfeinert und optimiert. Aber nicht nur am Robotgame wurde gewerkelt - auch die Forschungspräsentation wurde überarbeitet. Dafür haben wir uns unter anderem mit Herrn Grimm von der LWG zusammengesetzt und unsere Idee aus der Forschungspräsentation ihm vorgestellt. Dabei konnten wir unsere Idee auch noch weiter präzisieren, haben noch Einblicke in Statistiken und Kennzahlen erhalten und uns über die Wirtschaftlichkeit unserer Idee informiert.

Natürlich läuft diese ganze Vorbereitungszeit nicht ohne gutes Teamwork ab. In der Woche wurde sich fast täglich getroffen, um zusammen alles so gut wie möglich auf das Semifinal in Dresden fertigzustellen. Letzten Montag konnten wir den ganzen Tag nutzen um uns noch weiter auf den Wettbewerb vorzubereiten - dort wurden auch nochmal alle Wettbewerbskategorien besprochen. Nicht zuletzt haben sich die Ausrichter die Finger wund ausgerichtet wink - aber nur so haben wir es geschafft vom Stand, wo wir das letzte Programm gerade mal gestartet hatten bis zu dem Punkt jetzt zu kommen, dass wir sogar noch Zeit am Ende haben.

Und nicht zu letzt geht auch ein großes Dankeschön an die Eltern, die Nachmittags auch das ein oder andere Mal auf ihre Kinder warten mussten, weil es mal wieder etwas später geworden ist bei der AG - aber das wissen wir doch alle: LEGO hat eine magische Anzugskraft laugh.

Jetzt sind (hoffentlich) alle Sachen eingepackt, der Roboter und die Laptops sind geladen, Programme und Präsi an mehreren Stellen gesichert. Morgen geht es dann um 6 Uhr los in das schöne Sachsen nach Dresden. Dort treffen wir auf einige alte bekannte Gesichter und auch ein paar neue (bzw. uns unbekannte) Teams haben es ins Semifinal geschafft. Wir wünschen allen Teams maximale Erfolge, ganz viel Spaß und einen tollen und fairen Wettbewerb. Wir freuen uns schon auf euch!!!

 

(03.02.2018)

 

 

Regionalwettbwerb knapp vor den D.e.G.i.W.m.a.L. gewonnen

Wir haben es mal wieder geschafft und konnten den Regionalwettbewerb Lausitz-Spreewald für uns entscheiden, wie ihr eventuell unserer reaktivierten Twitter-Seite entnehmen konntet. Neben sehr guten 2. Plätzen im Teamwork und Roboterdesign konnten wir uns über einen 1. Platz für unsere Forschungspräsentation freuen, die wir dann auch nochmal auf der Bühne des Audimax im Finale vortragen durften.

Im Robotgame funktionierten insbesondere in den drei Vorrunden unsere Programme zu unsicher, wodurch wir in der Vorrundenwertung nur auf Platz 3 landeten. Im Halbfinale konnten wir dann aber (wie fast immer...) unsere Punktezahl doch noch etwas steigern, sodass wir gegen das Team D.e.G.i.W.m.a.L. vom Evangelischen Gymnasium Cottbus im Finale fahren durften. In der ersten Finalrunde klappte bei uns wieder nicht alles, aber die zweite Runde war dafür umso besser, hier haben fast alle Aufgaben geklappt. Beim gegnerischen Team war es genau andersherum - bei ihnen war die erste Runde besser, als die zweite. Leider reichte es in Summe nicht ganz für uns, sodass wir den Pokal hier knapp verpasst haben.

Während des Wettbewerbs wurde durch die Organisatoren noch ein tolles Video produziert (in dem wir auch an der einen oder anderen Stelle zu sehen sind):

FIRST Lego League Cottbus 2017 from Tom Scheppan on Vimeo.

Die genauen Ergebnisse können hier eingesehen werden.

 

(03.12.2017)

 

 

Vorbereitungen für den Regio fast abgeschlossen

In den letzten Wochen war es wieder relativ ruhig hier auf der Seite, aber nicht im AG-Raum. Dort wurde fleißig gebaut, recherchiert, programmiert, geforscht und geübt. Außerdem mussten wir so viele AG-Teilnehmer wie noch nie zu vor betreuen und mit dem LEGO-Virus anstecken wink. Nur wenige von ihnen kommen zum Wettbewerb in diesem Jahr mit, aber vielleicht sind ein paar von ihnen dann im nächsten Jahr dabei. Als wenn das noch nicht genug war, mussten zusätzlich die "Großen" den "Kleinen" noch einige Tipps und Hinweise zur Organisation der AG geben, da die "Großen" in der kommenden Saison nicht mehr an unserer Schule sind und die "Kleinen" die AG dann alleine am Laufen halten müssen.

Und auch an der Forschungspräsi hat uns die letzten Wochen beschäftigt. Hierzu waren wir mit der LWG, und den Firmen HTI und Frank in Kontakt und haben eine Möglichkeit entwickelt das Prinzip der Wärmepumpe und die Grundwasserförderung zu kombinieren, aber lest selbst: Forschungspräsentation Hydro Dynamics. Dafür haben wir auch ein Anschauungsobjekt aus Lego gebaut um den Ablauf besser erklären zu können:

Jetzt bleibt uns nur noch allen Teams einen schönen, erlebnisreichen und fairen Wettbewerb zu wünschen. Wir freuen uns schon darauf ein paar bekannte Gesichter wieder zu sehen!

 

(30.11.2017)

 

 

Zwischenwettbewerb gewonnen und die Steenbeckwoche

Nun gibt es mal wieder ein Update von unserer Seite. Am letzten Samstag waren wir beim Zwischenwettbewerb an der Grund- und Oberschule Müllrose. Dort traten 20 kleine Teams, teilweise auch mehrere pro FLL-Team, im Robotgame auf dem Animal Allies Spielfeld gegeneinander an. Wir waren mit 3 Startern und 2 Coaches vor Ort. Während die Vorbereitungsarbeiten erst sehr schleppend anliefen (da wir in dem Saisonabschnitt sonst nicht so aktiv sind), jagte uns in der letzten Woche der Zeitdruck, sodass wir dann relativ effektiv gearbeitet haben. Gegen 8 Uhr kamen wir dann in Müllrose an und nach einer kleinen Eröffnung ging es dann um 9:30 Uhr mit den Vorläufen an. Nach einer eher mittelmäßigen ersten Vorrunde, konnten wir unsere Punktezahl in den anderen beiden Vorrunden verbessern, sodass wir ins Viertelfinale einziehen konnten. Dort hatten wir leider nur 69 Punkte, konnten aber trotzdem weiter im Halbfinale fahren. Auch dieses konnten wir erfolgreich meistern. Im Finale konnten wir im zweiten Finallauf sogar die volle Punktezahl fahren und haben damit den Zwischenwettbewerb für uns entscheiden können! Vielen Dank für die Organisation des Zwischenwettbewerbs!


Diese Woche findet an unserem Gymnasium die sogenannte "Steenbeckwoche" statt, in der alle Schüler sich in verschiedensten Projekten beteiligen. Auch wir sind mit einem Projekt vertreten. Bei uns sind 5 Sechstklässler dabei, die in zwei Teams in einem Roboterwettkampf gegeneinander antreten. Dies ist parallel auch als Vorbereitung auf die nächste Saison gedacht.
Über die Sommerferien werden wir uns weiter mit dem Thema der kommenden Saison (Hydro Dynamics) beschäftigen. Wir werden ein paar Ideen für die Forschungspräsi sammeln und uns schon ein paar Gedanken dazu machen. Auch zum Roboter für die nächste Saison stellen wir schon einige Überlegungen an.
Wir bedanken uns nochmals für die tolle Organisation des Zwischenwettbewerbs und wünschen allen Schülern dann tolle Sommerferien.

 

(13.07.2017)

 

 

Nach der Saison ist vor der Saison

Wir waren in den letzten Wochen natürlich nicht untätig. Neben der Auswertung des Semis und Anfängen der Auseinandersetzung mit dem Thema der nächsten Saison, haben wir ein paar Videoaufnahmen von unseren Programmen gemacht. Der Zusammenschnitt ist auf unserem YouTube Kanal veröffentlicht:

Wir hoffen, dass das Video einigen Teams noch ein paar andere Lösungsmöglichkeiten zeigt und sie daraus Inspirationen sammeln können, die auch in der nächsten Saison nützlich sein können.

In den nächsten Wochen werden die "alten Hasen" den anderen Teammitgliedern noch ein paar Tipps und Tricks in den jeweiligen Bereichen (Programmierung, Bau vom Roboter, Konstruktionen, ...) beibringen, damit sie die nächste Saison ohne die Hilfe der zu alten Teammitglieder erfolgreich meistern können. Außerdem sammeln wir schon ein paar Ideen für das Thema der nächsten Saison: "Hydro Dynamics". Außerdem haben wir bereits geplant auch in diesem Jahr (wie auch in der letzten Saison) wieder eine Teamleitersitzung durchzuführen, wo wir ein paar Taktiken und Möglichkeiten insbesondere in der Programmierung genauer unter die Lupe nehmen und mit ein paar Beispielen erklären.

 

(05.03.2017)

 

 

Saison leider vorbei

Nach einem sehr frühen Aufstehen gestern, ging es dann los in Richtung Eberswalde. Auf der Fahrt kamen wir auch sehr gut (und ohne überraschenden Schneefall) durch und waren so schon vor 8 Uhr in da.

Nach der Eröffnung um 9 Uhr ging es dann für uns mit dem Design bei uns los. Dabei konnten wir unseren Roboter, die Anbauteile und die Programmierung gut und ausführlich erklären, ohne dass man schon nach kurzer Zeit abgebrochen wird, wie es teilweise schon der Fall war. Danach ging es zur Forschungspräsentation. Dabei durften leider (wie auch im letzten Jahr) die Eltern und Coaches aus Platzgründen nicht zuschauen (in dem zweiten Präsentations-Raum durfte zugeschaut werden). Wir haben uns allerding selbst eine Live-Übertragung aus dem Raum eingerichtet, welche aber technisch noch nicht ganz ausgereift war wink. Es wäre schön, wenn im nächsten Jahr eine Bild- und Tonübertragung zum Zuschauen vom Veranstalter eingerichtet werden würde. Als dritte und letzte Jury-Kategorie ging es dann zum Teamwork, wo wir insbesondere die Teamaufgabe souverän und schnell lösen konnten (die letzendlich umgesetzte Lösungsstrategie kam übrigens von unserem jüngsten AG-Mitglied wink). Die Vorrunden liefen leider mit maximal 189 Punkten nicht sehr zufriedenstellend. Allerdings waren wir schon für unser "Kot-Schlagen" dort bekannt, da die meisten Teams das "Kot-Schießen" zum Transport der Kotscheiben genutzt haben. Diese Punktezahl konnte allerdings (mal wieder) im Viertelfinale mit 220 Punkten überboten werden, was wiederum (kanpp) für einen Halbfinaleinzug reichte. Dort hat allerdings wieder einiges nicht geklappt, sodass wir im Finale die CaroAces angefeuert haben.

Im Design und im Teamwork erreichten wir einen guten dritten Platz. Allerdings reichte das nicht um unter die Top 3 (die zum CE Final nach Regensburg weiter gekommen wären) zu kommen, sodass wir am Ende auf einem guten 5. Platz landeten.

Dankeschön nochmal an die Fahrer - das ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich dafür Eltern bereit erklären. Aber auch an die anderen Eltern ein großes Dankeschön, dass Sie ihre Kinder nachmittags auch etwas länger entbehren können, damit sie noch mit LEGO spielen können. Alles in allem denken wir, dass es mal wieder ein fairer, spannender und vor allem erkenntnisreicher Wettbewerb war.

Die genauen Ergebnisse findet ihr hier.
 

(22.01.2017)

 

 

Morgen ist es soweit

Gestern waren wir wieder für die intensive Wettbewerbsvorbereitung vom Unterricht freigestellt. Diese Vorbereitungszeit wurde auch sehr intensiv für Teamwork- und Designgespräche, Präsi-Generalprobe und Robotgame-Durchläufe genutzt. Außerdem wurden noch die letzten Aufgaben aufgeteilt und die letzten Punkte für die Anreise geklärt (auch wenn ein Auto noch ungeplant gestern in die Werkstatt musste - wir hoffen, dass es bis Samstag repariert ist). Eine Packliste, damit wir auch ja nichts beim Einpacken heute vergessen, wurde ebenfalls erstellt. Das Robotgame läuft bis auf ein paar Kleinigkeiten auch relativ sicher.
Morgen geht es dann um 5:30 Uhr in Cottbus los, damit wir pünktlich um 8 Uhr in Eberswalde sind, um alles aufbauen und einrichten zu können. Ein bisschen Puffer ist natürlich zeitlich auch eingeplant, falls wir (wie im letzten Jahr) von plötzlichem Schneefall überrascht werden.
Wir wünschen allen anderen Teams ebenfalls eine gute Anreise und freuen uns schon auf euch! Vergesst euren Roboter nicht wink. Auf einen fairen, erfahrungsreichen und spannenden Wettbewerb!
 

(20.01.2017)

 

 

Die Vorbereitungen laufen

Die Zeit zwischen den Jahren lies uns wenig Zeit zum verschnaufen. Zwischen Plätzchen, Tannenbaum und Silvester-Vorbereitungen wurde an Ideen zum Hai-Transport und an einem Präsi-Modell getüftelt. Nachdem nun (endlich wink) die Schule wieder begonnen hat wurden die Ideen dann der restlichen AG vorgestellt und werden jetzt umgesetzt. Der Hai-Transport ist schon in das geplante Programm eigebaut und funktioniert relativ zuverlässig. Und auch das Präsi-Modell durfte sich schon im realen Einsatz beweisen. Jetzt wird noch mit ein paar Experten Rücksprache gehalten, das ein oder andere Programm noch ein wenig umgebaut und die Anreise zum Semi geklärt. Alles in allem freuen wir uns schon auf das Wiedersehen mit den bekannten Teams beim Semi und wünschen allen teilnehmenden Teams eine erfolgreiche Vorbereitungszeit.
 

(10.01.2017)

 

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017

In den 2 Wochen nach dem Regio haben wir die Bewertungsbögen und die Videos von den Durchläufen genauenstens analysiert und untersucht, was wir noch für das Semi verbessern können. Jetzt gehen wir erstmal in die wohl verdienten Weihnachtsferien, wobei wir die freie Zeit natürlich auch für ein paar weitere Recherchen zur Präsi nutzen.
Wir wünschen allen Besuchern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!
 

(23.12.2016)

 

 

Regio gewonnen - auf gehts zum Semi

Es war (wie auch im letzten Jahr) ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Team des evangelischen Gymnasium und uns. Obwohl das Team D.e.G.i.W.m.a.L. (evang. Gymnasium) die Einzelkategorien Design, Forschungspräsentation und Robotgame für sich entscheiden konnten, haben wir es durch eine gute Punktezahl in der dritten Vorrunde im Robotgame trotzdem noch geschafft die Gesamtwertung zu gewinnen. Dabei war der Abstand in der Gesamtwertung zum Zweitplatzierten (D.e.G.i.W.m.a.L.) mit 10 Punkten zwar ebenfalls sehr knapp, aber nicht ganz so knapp wie im letzten Jahr (5 Punkte Differenz). Wir bedanken uns ganz herzlich für die (mal wieder) gelungene Organisation des Wettbewerbs und freuen uns auf ein Wiedersehen mit den anderen Teams im nächsten Jahr.
Jetzt heißt es wieder einmal den Regio in allen Einzelheiten zu analysieren und alle verbesserungswürdigen Aspekte zu korrigieren, denn am 21. Januar geht es dann für uns nach Eberswalde zum Semi-Finale Northeast nach Eberswalde. Wir wünschen allen Teams eine erfolgreiche weitere Vorbereitungszeit und freuen uns schon auf den nächsten Wettbewerb. Außerdem wünschen wir allen Besuchern eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.
Die genauen Ergebnisse vom Regio findet ihr hier.
 

(12.12.2016)

 

 

3... 2...1... LEGO

Morgen ist es so weit - der Regio steht an. Die Sachen sind alle schon eingepackt. Jetzt werden fleißig die Texte für die Forschungspräsi gelernt und noch die letzten Feinheiten ausgetüftelt. Die Forschungspräsentation haben wir gerade in unserer Schule präsentiert. Unser Spielfeld wurde für den Regio für einem Übungstisch angefragt, da dort noch eins fehlt - da haben wir natürlich gerne zugestimmt, um "unseren" Regio so gut es geht zu unterstützen.
Für morgen wünschen wir uns einen tollen, erlebnisreichen und fairen Wettbewerb und wünschen allen Teams viel Spaß, Erfolg und das nötige Fünkchen Glück.

(09.12.2016)

 

 

Mitten in der heißen Phase

Hier mal wieder ein Lebenszeichen von uns. Wir sind gerade genau in der heißen Phase - bis zum Regio am 10.12. sind es gerade einmal 1,5 Wochen. Die Vorbereitungszeit verging wie im Fluge und wird (wie jedes Jahr) zum Ende hin immer knapper. Dadurch wird jede freie Minute in die finalen Vorbereitungsschritte gesteckt. Aktuell werden noch ein paar Programme justiert und Anbauteile etwas modifiziert. Der Präsisketch nimmt ebenfalls Gestalt an. Unsere Experten sind fertig befragt und das Prototyp-Modell für unsere Idee wurde diese Woche fertiggestellt - ein weiterer wird eventuell noch folgen. Morgen wurden wir vom Unterricht für die intensive Vorbereitung auf den Wettbewerb freigestellt. Außerdem haben sich die Energieregion Lausitz und  der RBB für morgen als Gäste angekündigt um uns bei unseren letzten Zügen der Vorbereitung zu begleiten. Wir werden auch in der verbleibenden Zeit versuchen hier aktuelle Informationen zu posten, können aber nichts versprechen ;). Wir würden uns auf jeden Fall über Unterstützung (gerne auch vor Ort beim Wettbewerb - 10.12. BTU Cottbus-Senftenberg - freuen).

(30.11.2016)

 

 

Die neue Saison kann beginnen

Wir haben bereits am ersten Schultag das Robot Game Spielfeld aufgebaut und hatten sofort Ideen, wie wir die eine oder andere Aufgabe lösen könnten. Nur für die diesjährige Forschungspräsentation haben wir leider noch keine guten Lösungen. Im Moment bauen wir unseren Roboter und kümmern uns erfolgreich um Nachwuchs.

(19.09.2016)

 

 

Projektwoche zur Vorbereitung auf die nächste Saison

Zurzeit findet an unserer Schule eine Projektwoche statt. Wir nutzen diese um uns auf Animal Allies vorzubereiten. Dafür entwerfen wir bereits einen Roboter und überlegen uns Themen für die Forschungspräsentation. Hauptsächlich wollen wir aber Nachwuchs anregen der AG beizutreten, da die alten Hasen bald nicht mehr an der FLL teilnehmen dürfen. Bei dieser Arbeit hilft uns Steve, ein menschenähnlicher Roboter, der durch die Schule fährt.

(13.07.2016)

 

 

Knapp daneben ist auch vorbei :(

Der Semiwettbewerb lief super. In der Gesamtwertung schafften wir es auf Platz sechs von 17 Teams. In der Forschungspräsentation erhielten wir keinen Preis. Leider hatten wir beim Design zu  wenig Zeit um unsere Konstruktionen vollständig vorzustellen und landeten im Mittelfeld auf einem guten neunten Platz. Dafür belegten wir das erste Mal überhaupt den ersten Platz in Teamwork. Das freute uns sehr. Das Robotgame war sehr knapp. Hätten wir einen Aufbaufehler auf dem Spielfeld gefunden und einen winzigen Fehler am Roboter behoben, hätten wir es locker nicht nur auf Platz fünf, sondern auf einen besseren Platz geschafft. Es war ärgerlich nur Platz sechs belegt zu haben, da wir damit das Zentaleuropäische Finale in Ungarn verpassten. Wir arbeiten weiter an unserer Forschung, probieren neue Roboter aus und testen unsere Sensoren. Außerdem bereiten wir uns auf die neue Saison vor.

(08.02.2016)

 

 

Alles verstaut - in knapp 8 Stunden geht es auf den Weg zum Semi

Heute haben wir noch (hoffentlich smiley)alles in die Autos verladen, die letzten Details zur Anreise geklärt. Morgen geht es um 5:30 Uhr los, damit wir (trotz angekündigter winterlicher Wetterverhältnisse) pünktlich um 8:30 Uhr in Eberswalde sind. Unsere Forschungspräsentationsidee kann hier eingesehen werden.
Wir wünschen für morgen allen Teams viel Spaß und Erfolg und freuen uns auf einen fairen Wettbewerb. Vergesst eure Roboter nicht cheeky.

(22.01.2016)

 

 

Letzte Vorbereitungen

Heute haben wir einen freien Tag um noch die letzten Feinschliffe zu tätigen. Wir haben unsere Forschungspräsentation in der 7. Klasse gehalten, diese waren sehr von unserer Idee begeistert und wünschten uns viel Glück für den Wettbewerb. Das Robotgame läuft wie geschmiert und wir freuen uns auf den Samstag in Eberswalde.

(21.01.2016)

 

 

Vorbereitung auf´s Semi laufen auf Hochtouren

Trotz der Erfolge beim Regionalwettbewerb, finden noch weitere Verbesserungen statt. Da leider zwei Mitglieder aus unserem Team am 23. Januar nicht dabei sein können, überarbeiten wir die Präsi und verbessern sie hinsichtlich des Inhalts. Auch an der Programierung wird ständig gefeilt, um sie noch sicherer und genauer zu machen. Doch wir sind zuversichtlich, dass wir rechtzeitig fertig werden!

(07.01.2016)

 

 

Wettbewerb erfolgreich abgeschlossen

Steenbeck-Team gewinnt beim Regionalentscheid der Lego League

Der Wettbewerb am Samstag lief super. WIR HABEN GEWONNEN! und sind somit zum Semi qualifiziert. In den Kategorien Forschungspräsentation, Teamwork und Roboterdesign sind wir zweiter. Im Robotgame sind wir peinlicherweise dritter. Das lag leider größtenteils an einem unbekannten Fehler auf unserem EV3. Jetzt freuen wir uns alle schon auf das Semifinale am 23.1. in Eberswalde. Die genauen Ergebnisse des Regionalwettbewerbs können hier eingesehen werden.

(14.12.2015)

 

 

Auf geht's zum Regionalwettbewerb

Wir sind gerade in der BTU zum Regio angekommen. Am Donnerstag waren wir zur Vorbereitung vom Unterricht freigestellt. Dabei konnten wir die Präsentation durchsprechen und einige Durchläufe im Robotgame machen. Auch ein paar kleine Anpassungen konnten wir an den Programmen noch machen. Roboterdesign wurde auch ein wenig besprochen, welche Sachen man besonders hervorheben sollte. Beim Teamwork haben wir das NASA-Spiel gespielt.
Für Heute wünschen wir allen Teams maximale Erfolge, viel Spaß und einen fairen Wettbewerb.

(12.12.2015)

 

 

Nur noch 2 Wochen bis zum Wettbewerb

Es sind nur noch 2 Wochen bis zum Wettbewerb und wir haben schon fast alles fertig. Das Robot Game ist super und es fehlt nur noch der letzte Schliff. Selbst die Präsi nimmt langsam Form an. Dafür haben wir uns letzte Woche Freitag, an unserem variablen Ferientag, getroffen.

(30.11.2015)

 

 

Jetzt geht es richtig los!

Jetzt geht die Saison erst richtig los. Wir haben das neue Spielfeld schon lange vor unserem ersten Treff aufgebaut. Daher, dass wir uns letztes Jahr schon vorbereitet haben, haben wir super Voraussetzungen für die kommende Zeit. Wir konnten gleich in der ersten Schulwoche mit dem Bau des Roboters und den Anbauteile anfangen. Zur Zeit programmieren wir sogar schon einige unserer Programme und sind noch besser in der Zeit als letztes Jahr. Wir arbeiten fleißig an der Präsi, haben aber bisher leider erst wenig Ideen, aber  werden sicherlich auch bald eine gute Forschungsidee haben.

(21.09.2015)

 

 

Wir treffen Vorbereitungen

Nun bereiten wir uns auf die neue Saison Trash Trek vor. Das heißt wir räumen unseren gesamten Raum auf, bauen das alte Spielfeld ab und sortieren ALLES. An dem Ordnungstag, den unsere Schule jedes Jahr veranstaltet, werden wir unsere Aufräumungsarbeiten fortsetzen und unseren Übungstisch eventuell neu streichen.

(06.07.2015)

 

 

Nach dem Wettbewerb

In den letzten Monaten haben wir fleißig an einer leicht abgewandelten Version des Spielfelds der letzten Saison (World Class) rumgetüftelt und unsere neuste Errungenschaft (ein EV3) auf Herz und Nieren ausgetestet. Außerdem hat uns die tolle Nachricht erreicht, dass dieses Jahr "unser" Regionalwettbewerb in Cottbus wieder stattfindet. Dieser war nach der Universitätsfusion mit der Hochschule Lausitz pausiert worden. Im Zuge dessen wird es bei uns auch eine gewisse Umstrukturierung geben, nähere Informationen werden gerade noch geklärt. Bei der Vorbereitung auf die nächste Saison, die man nebenbei nicht aus den Augen verlieren darf, ist uns aufgefallen, dass die Sommerferien erst eine Woche später als die Aufgabenveröffentlichung enden. Das heißt uns würde eine Woche "verloren" gehen. Auch dafür versuchen wir gerade eine Lösung zu finden.

(17.06.2015)

 

 

Leider wenig erfolgreich gewesen

Der heutige Tag war leider nicht ganz erfolgreich - weder bei Design, Teamwork, Forschungspräsentation noch beim Robotgame sind wir unter die Top 3 gekommen. Damit sind wir leider auch nicht weiter. Ist natürlich etwas schade, aber wir werden unsere Fehler analysieren und daraus für die nächste Saison lernen. Auch werden wir uns schon für das nächste Thema vorbereiten. Trotzdem ein großes Dankeschön an die Organisatoren und die anderen Teams für den tollen Wettbewerb. Wir wünschen den vier besten Teams (CaroAces, EvB-Lego-Team, Mindbreakers und DynaMINT) viel Erfolg beim Zentraleuropäischen Finale in München. Hier noch einmal ein Video von unseren Programmen (wie sie hätten funktionieren sollen):

Die genauen Ergebnisse sind unter diesem Link einzusehen.

(07.02.2015)

 

 

Nur noch ein Tag bis zum Semi

Die Präsi wurde noch ein wenig aufgepeppt und auch unser Hand-Out wurde ein wenig überarbeitet. Sonst lernen alle fleißig weiter ihren Präsitext - auch wenn das einige gewohnheitsmäßig (wie in den letzten Jahren) auf der Hinreise machen ;). Auch Kekse wurden wieder fleißig gebacken - auch wenn die Plätzchenformen schon verstaut waren. Die Wintersachen im Kofferraum werden heute dann durch LEGO-Teile ersetzt. Wir wünschen allen Teammitgliedern heute eine gute Heimreise bzw. morgen eine gute Anreise. Auch den anderen Teams wünschen wir eine gute Fahrt - vergesst euren Roboter nicht ;D. Auf einen unvergesslich tollen und fairen Wettbewerb freuen sich die WeRobots!

 

(06.02.2015)

 

 

Jetzt trennt uns nur noch eine Woche vom Semi

Die letzte Woche war mal wieder sehr stressig. An allen Ecken wurde noch bis zur letzten Minute gewerkelt. Jetzt können sich alle vor dem Wettbewerb noch einmal erholen und sich darauf vorbereiten. Den Donnerstag haben wir größtenteils mit dem Robotgame verbracht, da man dafür die Winterferien nicht nutzen kann (Übungstisch ist in der Schule - da kommt man so schlecht rein, wenn Ferien sind ;) ) - Präsi üben und verbessern geht auch Zuhause. Jetzt wird noch am Handout gewerkelt, Programme kommentiert und ausgedruckt sowie die traditionellen (wenn jetzt jahreszeitlich nicht mehr ganz passenden) WeRobots Kekse gebacken. Der offizielle Ablaufplan ist veröffentlicht - ab 8:00 Uhr ist Anreise und um 9:00 Uhr wird der Wettbewerbstag eröffnet. Das heißt für uns, dass die Nacht mal wieder sehr früh vorbei sein wird - 5:30 Uhr geht es los ... - da gilt jetzt schon unser Dank an die netten Elternteile, die nur wegen uns so früh aufstehen müssen, um uns zum Wettbewerb zu fahren.

 

(01.02.2015)

 

 

Auf in die letzte komplette Vorbereitungswoche in der Schule

Wir haben die letzten Wochen fleißig gearbeitet und es hat sich einiges getan. Die Forschungspräsentation wurde aufgearbeitet, die Handouts inhaltlich und optisch überarbeitet und der AG-Raum mal wieder aufgeräumt. Ein Großteil der Arbeitszeit wurde in das Robotgame gesteckt. Vor allem auf das erste Programm bzw. dessen Konstruktion sind wir recht stolz. Für die letzte Schul-Woche vor dem Semi-Finale haben wir uns vorgenommen noch einmal richtig Gas zu geben - die letzten 2 Programme müssen noch geschrieben und die fertigen noch leicht überarbeitet und verbessert werden. Auch haben wir uns noch ein paar weitere Ideen für die Forschungspräsentation überlegt, die wir nächste Woche noch umsetzen werden. Am Donnerstag wird es dann in den Endspurt der Vorbereitung gehen - da wurden wir netterweise vom Unterricht freigestellt, um uns bestmöglich auf den Wettbewerb vorbereiten zu können. In der Ferienwoche vor dem Wettbewerb werden wir dann noch fleißig unsere Präsitexte üben (ein paar Teammitglieder dann eben auf der Piste im Winterurlaub ;) ) und uns seelisch und moralisch auf den 7.2. vorbereiten, wo es dann früh los in Richtung Schkopau gehen wird. Bis dahin werden noch ein paar weitere Infos kommen! Wir wünschen allen Teams viel Spaß, Glück und Erfolg in der Vorbereitung und freuen uns unsere alten Bekanntschaften (CaroAces und We aRe oNe) mal wieder (inzwischen schon fast standardmäßig) zu sehen.

 

(23.01.2015)

 

 

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2015

So langsam kehrt auch in die AG wieder Ruhe ein - die letzten Klassenarbeiten sind geschrieben und alle sind in die wohl verdienten Weihnachtsferien gestartet. Jetzt können alle erstmal abschalten und besinnlich mit ihrer Familie Weihnachten feiern. In der letzten Woche haben wir noch ein wenig den Raum aufgeräumt und den Regionalwettbewerb ausgewertet - dabei noch einmal vielen Dank an die Organisatoren des Wettbewerbs, die jedem Team ohne Nachfrage die Bewertungsbögen geschickt haben - das war sehr hilfreich. Ebenso wurden die Videos von der Forschungspräsentation und von den Robotgame-Durchläufen angesehen und die Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten analysiert. Es hat sich ebenso herausgestellt, dass wir die Reise zum Semifinale trotz des ungünstigen Termins antreten werden - viele Teammitglieder haben ihre Eltern dazu überredet den Winterurlaub schon vorzeitig zu beenden oder fahren schon früher alleine zurück. Ein großer Dank gebührt ebenso den Eltern, die uns unterstützt haben, für unser Team den Urlaub vorzeitig beenden und auch das ein oder andere Mal etwas spätere Ankunftszeiten zuhause (vor allem in der letzten Woche vor dem Wettbewerb) toleriert haben. Jetzt wünschen wir allen Besuchern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Jahreswechsel.

 

(22.12.2014)

 

 

Die genauen Ergebisse sind raus

Heute haben sich alle wieder im AG-Raum getroffen. Das erfolgreiche Wochenende wurde ausgewertet und die positiven und negativen Punkte unsererseits rausgearbeitet um uns bestmöglich auf das Semifinale vorbereiten zu können. Dafür wurde uns auch versprochen, dass in den nächsten Tagen die Bewertungsbögen eintreffen werden. Jetzt sind auch die genauen Ergebnisse online. Daraus ist erkenntlich, dass wir doch schon recht zufrieden sein können, aber dringend am Robotgame arbeiten sollten und uns auch nicht in den anderen Bereichen auf unseren guten Ergebnissen ausruhen sollten. Außerdem werden wir das Videomaterial der Robot-Games und der Forschungspräsentation sichten und auswerten. Dementsprechend stehen wieder mal stressige, aber sicher auch lustige Wochen bevor, welche jedoch etwas durch die Weihnachts- und Winterferien eingeschränkt werden. Wir wünschen auch allen Teams, die leider nicht weiter gekommen sind noch viel Spaß bei der FLL und freuen uns ebenso auf die Teams, mit denen wir zum Semifinale fahren. Nebenbei ist übrigens auch das Motto für die nächste Saison veröffentlicht worden: "TRASH TREK Challenge - Finding better ways to manage our trash". Aber erstmal ist bei uns natürlich volle Konzentration für "World Class" angesagt.

 

(08.12.2014)

 

 

Die WeRobots haben den Regionalwettbewerb gewonnen!

Heute Morgähn gegen 6:30 Uhr haben sich alle Teammitglieder auf den Weg zum Helenesee gemacht. Nach einer staufreien und unproblematischen Fahrt kamen wir im Eurocamp an und wurden herzlich empfangen. Schnell wurde unser Banner aufgehängt und letzte Teamfotos gemacht:

Danach wurden alle Programme am Übungstisch nocheinmal durchgegangen und es wurde festgestellt, dass da noch etwas Übungs- und Programmierbedarf ist und auch ein paar Sachen umgebaut werden müssen, da die Matte mal wieder etwas anders lag als bei uns. Daraus wurde allerdings leider nichts, da dann mit einer viertel Stunde Verspätung um 9:15 Uhr der Wettbewerb eröffnet wurde. Dann ging es auch schon gleich weiter zum Teamwork, wo wir pantomimisch ein Tablet darstellen sollten. Danach ging es zur Forschungspräsentation, wo wir die Jury von unserem Bio-Seat überzeugen konnten. Nach einer nur kurzen Verschnaufpause mussten wir dann auch im Design unseren Roboter und Programmierung erklären durften. Dabei funtionierten aber die Programme leider nicht ganz, wie sie sollten. Da aber im Anschluss kaum Zeit war vor der ersten Vorrunde konnten wir unsere Programme nicht weiter verbessern, sondern traten so mit den Programmen an - schafften aber gute 188 Punkte. Danach veränderten wir das ein oder andere Programm und gingen dann erstmal Mittag essen (Nudeln mit Tomatensauce - wie immer ;)).

Nach der Stärkung ging es dann nach ein paar weiteren Modifikationen und erfolgreichen Tests auf in die 2. Vorrunde. Leider entsprach diese überhaupt nicht unseren Vorstellungen. Darauf mussten wir natürlich mal wieder den Übungstisch in Anspruch nehmen und promt liefen da wieder alle Programme. Also schoben wir es auf Ausrichtungs- und Flüchtigkeitsfehler und warteten auf die 3. Vorrunde. Diese wies aber genau die selben Fehler auf - erneute Tests liefen aber erneut einwandfrei ... Dann das Viertelfinale - etwas mehr funktionierte aber immernoch waren ein paar Punkte nicht komplett zufriedenstellend. Wir entschlossen uns den Akku ersteinmal nicht zu laden und änderten die Programme noch großflächig ab, indem wir jeden noch so kleinen fehlerhaften Ansatz beseitigten. Dann natürlich der bangende Moment - schaffen wir es ins Halbfinale? Jaaa - sogar als drittes Team und nicht wie erwartet als letztes. Das Halbfinale lief im Vergleich zu den vorherigen Programmen richtig gut - 235 Punkte - nicht überragend und begeisternd aber reichte dennoch locker ins Finale gegen die Expirience (Neueinsteiger in die FLL aus Bad Saarow). Das Finale wurde nocheinmal spannend in den beiden Durchläufen. Beide Runs liefen eher so mittelprächtig, aber am Ende hat es doch gereicht und wir konnten den Robotgame-Pokal unser eigen nennen. Dazu gesellte sich während der Siegerehrung noch ein Pokal für die Forschungspräsentation sowie ein zweiter Platz im Teamwork und ein zweiter Platz fürs Roboterdesign. Als Zusammenfassung konnten wir dann überglücklich auch noch die Gesamtwertung für uns entscheiden! Also - in 62 Tagen gehts vermutlich (Termin liegt recht ungünstig) dann ab nach Schkopau. Nochmal vielen Dank an die Organisatoren, an Herrn Jankowsky, an die Jury, an die anderen Teams sowie an unsere Eltern und natürlich an alle Teammitglieder, ohne die dieser Wettbewerb nie möglich gewesen wäre.

 

(06.12.2014)

 

 

Die Zeit rennt - Der letzte Tag vor dem Wettbewerb

Puh, das war heute ein anstrengender Tag. Wir haben sehr viel an den Programmen gefeilt, Anbauteile umgebaut und getüftelt. Das Robot-Game hat heute am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Die Programme liefen (und laufen leider) noch nicht so zuverlässig und akkurat, wie wir uns das gewünscht hatten. Auch die Forschungspräsentation haben wir nochmal vor Publikum vorgetragen:

Die Themen Design und Teamwork wurden auch anhand von Beispielen geübt. Leider ist genau dieser Punkt - das Üben - beim Robotgame leider zu kurz gekommen. Wir konnten aufgrund von Problemen und verbesserungswürdigen Stellen in den Programmen kaum einen Durchlauf testen. Deswegen werden sich die Ausrichter morgen Abend nocheinmal an den Tisch stellen und das ganze bis zum Umfallen üben, auf das dann am Samstag alles reibungslos funktioniert. Da wir keine Durchläufe trainieren konnten, kann auch logischerweise leider kein Video online gestellt werden. Jetzt haben noch alle Mitglieder alle Hände voll zu tun, die letzten Programme müssen noch kommentiert werden, Handouts und Sticker werden noch gedruckt, jeder übt seinen Präsitext und geht in Gedanken den Ablauf des Samstags nochmal durch. Alles in allem hätte uns eine weitere Woche Vorbereitung sicher nicht geschadet. Wir freuen uns trotzdem auf Samstag und hoffen, dass wir dort unsere Erwartungen erfüllen können. Weiterhin wünschen wir allen weiteren Teilnehmern beim Regionalwettbewerb in Frankfurt (Oder) noch wenig Stress in der Vorbereitung und viel Glück beim Wettbewerb. Vergesst eure Roboter nicht ;).

 

(04.12.2014)

 

 

Noch 10 Tage bis zum Wettbewerb

Auch wenn wir versprochen hatten, das jetzt öfter Neuigkeiten kommen hat es sich in den letzten Wochen nicht ergeben. Daran Schuld war der Schulstress kombiniert mit dem Wettbewerbsvorbereitungsstress. Die Forschungspräsentation steht größtenteils - der Sketch wurde sogar schon durchgesprochen - auch die Expertenbefragung ist abgeschlossen. Das ist ein neuer Rekord - in den vergangenen Jahren war der Sketch nahezu immer erst 3 Tage vor Wettbewerb fertig und wurde dann fleißig auf der Anreise geübt. Auch das Robot-Game sieht schon ganz nett aus. Natürlich ist an der einen oder anderen Stelle noch ein wenig Feinschliff nötig, auch ein oder 2 Programme stehen noch aus, wo auch Anbauteile noch gebastelt werden. Die Anreise ist ebenfalls schon geklärt, sowie ehemalige AG-Mitglieder eingeladen. Allerdings kann nur ein Bruchteil zum Wettbewerb kommen, da der Rest im Ausland ist oder im Studiumsstress steht und eine sehr weite Anreise hätte. In den nächsten Tagen wird dann auch die Powerpoint-Präsentation zur Forschungspräsi fertig gestellt und unsere Idee hier veröffentlicht. Eventuell kommt sogar ein Video eines Probedurchlaufs online - lasst euch überraschen ;). Natürlich haben wir auch schon das Netz fleißig nach weiteren Anregungen durchstöbert, wie man die Aufgaben effizienter lösen kann und wie denn die diesjährigen Punktezahlen einzuordnen sind. In den nächsten Tagen werden jetzt vermutlich öfter ein paar Updates folgen (diesmal nicht erst in einem Monat - versprochen ;)). Wir freuen uns jetzt schon auf den Wettbewerb am 6. Dezember und hoffen, dass jetzt in der Vorbereitung alles noch wie gewünscht abläuft. Am 4. Dezember sind wir netterweise von dem Unterricht freigestellt um einen ganzen Tag uns nochmal intensiv auf den Wettbewerb vorbereiten zu können. Jetzt wünschen wir noch allen anderen Teams eine hoffentlich stressarme und tolle Vorbereitungszeit und viel Spaß!

 

(26.11.2014)

 

 

Auf in die wohl verdienten Herbstferien

So, da der letzte Post schon ein paar Tage her ist hier ein Update mit einigen Neuerungen. Alles wurde fertig aufgebaut und viel über den (Un)Sinn der neuen Aufgabenmodelle diskutiert. Es wurde eine grobe Auswahl getroffen, welche Aufgaben sich gut lösen lassen und wie man sie kombinieren könnte. Nebenbei wurde auch der Roboter entwickelt, der relativ schick geworden ist - natürlich in stylischem schwarz ;). Auch haben wir uns der Lichtsensor-Problematik zugewandt. Ein weiterer Teil des Teams hat sich mit der Forschungspräsentation beschäftigt und eine Idee gefunden und sogar schon einen Sketch entwickelt - sogar schon Pläne zur Expertenbefragung stehen. Zu unserem Türöffner wurde vom Team noch eine App entwickelt, die eine eingestellte Zeit den Türöffner betreibt, bis die Tür offen ist. Jetzt sind alle in die schönen Oktoberferien gestartet, aber in 2 Wochen sieht man sich ja schon wieder im schönen AG-Raum. Der Termin für den Regionalwettbewerb steht bereits fest: am 6.12. in Frankfurt (Oder). Einziges Problem ist, dass wir aufgrund des Termins nicht am Tag der offenen Tür unsere AG präsentieren können. Nach den Ferien kommen dann hier auch öfter neue Nachrichten.

 

(20.10.2014)

 

 

Alle sind erholt aus den (viel zu kurzen ;)) Sommerferien zurück

Heute haben sich alle zum ersten Mal nach den Sommerferien wieder im AG-Raum getroffen. Nachdem wir uns noch das Spielfeld-Paket abgeholt hatten, ging es dann sofort auch schon ans Aufbauen. Jetzt sind alle Aufgabenmodelle aufgebaut und müssen nur noch befestigt werden, wenn sich die Matte entwellt hat. Nebenbei wurden sich auch schon erste Gedanken zum Roboter gemacht - schmal, wendig, ... Einzig der Ansatz für die Forschungspräsi bereitet uns etwas Kopfzerbrechen - aber auch das wird sich sicher in den nächsten Wochen ändern.

 

(27.08.2014)

 

 

Auf in die wohl verdienten Sommerferien

Wenn auch hier auf der Homepage etwas verspätet, starteten wir am 10. Juli in die (auf jeden Fall) wohl verdienten Sommerferien. Gekrönt wurde der Anfang der Sommerferien natürlich durch die guten Zeugnisse ;). Während der Sommerferien werden wir vor allem an der Ideenfindung des Themas für die Forschungspräsentation arbeiten.
Vor den Ferien haben wir uns mit der Problematik beschäftigt, wie man die Mittagspausenzeit noch effektiver nutzen kann. Dabei fiel uns auf, dass immer viel Zeit verstreicht, bis wir einen Fachlehrer gefunden haben, der uns unseren Raum aufschließen kann. Da wir aus Sicherheitsgründen keinen eigenen Schlüssel für unseren Raum besitzen dürfen, haben wir uns Gedanken gemacht, wie man in den Raum ohne Schlüssel herein kommt. Dabei ist uns aufgefallen, dass innen eine Klinke an der Tür ist und man diese nur herunter zu drücken braucht, damit die Tür sich öffnet. So kamen wir auf die Idee uns einen Bluetooth-Türöffner zu bauen:

(17.07.2014)

 

 

SpaceRobots übernommen

Das zweite Team des Max-Steenbeck-Gymnasiums, die SpaceRobots, hat sich infolge einer missglückten Saison 2013/14 aufgelöst. Sie haben uns netterweise ihre Teile, ihren Raum und die beiden besten Mitglieder vermacht. Wir leiden jetzt weder unter Platz- noch Teilemangel. Auch um Nachwuchs brauchen wir uns nicht mehr primär Sorgen machen. Leider konnte sich unser Wunsch, 2 Teams vom Steenbeck in den Qualifikationswettbewerb zu bekommen, nie erfüllt. Als Hochpunkt der Karriere der SpaceRobots ist vermutlich der Sieg des Regionalwettbewerbs Smart Move (2009/10) in Cottbus zu sehen. Wir wünschen allen AG-Mitgliedern der SpaceRobots trotzdem weiterhin viel Erfolg in der Schule.

(26.05.2014)

 

 

Die Osterferien sind geschafft

Wir hoffen alle hatten schöne Osterferien. Im Moment gibt es in der Nicht-Wettbewerbszeit wenig zu tun und wir versuchen die alten Aufgaben neu und besser zu lösen. Außerdem wird schon viel über das nächste Thema "FLL World Classes" nachgedacht.

(28.04.2014)

 

 

CE Final Paderborn

Erstmal hoffen wir, dass alle gut in das neue Jahr 2014 gestartet sind. Wir wünschen (wenn auch etwas verspätet) viel Erfolg und Freude für 2014!

Auch wenn das CE Final in Paderborn ohne uns stattfinden musste wollen wir die Ergebnisse nicht verstecken: http://et.hands-on-technology.de. Das befreundete Team Sapollo 7 hat es geschafft unter die 3 besten Teams zu kommen und darf nach St. Louis in den USA fahren. Wir freuen uns mit ihnen und wünschen allen Teams, die weitergekommen sind viel Spaß und Erfolg in Pamplona bzw. St Louis.

Wir beschäftigen uns zur Zeit schon mit dem neuen Thema FLL World Classes und machen uns schon Gedanken zur Forschungspräsentation. Nebenbei arbeitet ein anderer Teil des Teams an alternativen Möglichkeiten der Erledigung der Aufgaben des aktuellen Spielfeldes (zum Beispiel das Haus mit Pneumatik anheben).

(25.01.2014)

 

 

Weihnachten steht vor der Tür

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu und auch Weihnachten ist nicht mehr fern.

Diese Woche haben wir mit der Auswertung des Semifinals in Merseburg begonnen. Dabei mussten wir leider merken, dass der Abstand zwischen den ersten Plätzen sehr gering war. Deshalb ist der 5. Platz allerding nicht weniger ärgerlich, aber wir werden auf jeden Fall aus unseren Fehlern lernen und diese in den nächsten Wettbewerben versuchen zu vermeiden. Am Mittwoch und Donnerstag haben wir das Jahr und die Saison bei unserem namensgebenden Film "I, Robot" ausklingen lassen.

Wie schon im letzten Post angekündigt, bekommen wir zu Weihnachten auch Geschenke ;).
Am Freitag konnten wir dann die neue Rechnertechnik in Empfang nehmen. Der Fachbereich Informatik hat uns sogar 2 Laptops organisieren können, wofür wir uns hier noch einmal herzlich bedanken wollen. Die Laptops wurden gestern schon eingerichtet und auf unsere Bedürfnisse angepasst (Bild folgt noch).

Wir wünschen allen Besuchern und Teams eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch Start ins Jahr 2014.
(Anmerkung: "guten Rutsch" wurde aufgrund des Konfliktes mit dem Thema "Erdrutsche" der Forschungspräsentation von Sapollo7 in "guten Start" geändert ;D )

(22.12.2013)

 

 

Leider nicht weiter ...

Die Saison ist für dieses Jahr für uns vorbei. Ein sehr ärgerlicher 5. Platz in der Gesamtwertung hinterließ sicherlich bei allen Teammitgliedern leichte Spuren am 3. Advent. Einzig das Robotgame konnten wir in einer sehr spannenden Schlussphase, wo sich unserer Roboter erstmal warm gefahren hat, für uns entscheiden und den Pokal mit nach Cottbus bringen.

Alles in allem war es aber trotzdem ein sehr schöner und fairer Wettbewerb und wir haben auch viele Erfahrungen gemacht.

Jetzt geht es erstmal an die Fehleranalyse, damit wir diese Fehler in der nächsten Saison mit dem Thema FLL World Class nich noch einmal machen.

Wir freuen uns aber auch auf eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns auf unsere beiden Weihnachtsgeschenke. Das erste Weihachtsgeschenk konnten wir gestern schon in Augenschein nehmen ->
Das zweite Weihachtsgeschenk ist unser AG-interne Laptop, welchen wir vom Förderverein bekommen um noch besser auf weitere Wettbewerbe vorbereitet zu sein.

Den Hotshots, iKids_SAP, WGM-Devils und We aRe oNe sowie den weiteren Siegerteams, aus den anderen Semifinals wünschen wir viel Spaß beim FLL Final CE in Paderborn.

Außerdem wünschen wir allen Besuchern einen schönen 3. Advent.

FLL WORLD CLASS
FLL WORLD CLASS
FLL WORLD CLASS
FLL WORLD CLASS

(15.12.2013)

 

 

Bereit - alles ist verstaut

So leer sieht unser Raum ganz anders aus - ein guter Grund, mal durchzufegen.

Aber morgen haben wir ja (zum Glück) besseres zu tun.


(13.12.2013)

 

 

Ein Tag voller LEGO - die Spannung steigt

Den heutigen Tag wurden wir von der Schule freigestellt, um noch die letzten Übungs- und Trainingsrunden zu absolvieren. Einige Programme wurden noch leicht angepasst, die Forschungspräsentation durchgespielt und viele Robotgames gefahren. Auch auf das Teamwork und Roboterdesign haben wir uns vorbereitet. Teile unserer Ausrüstung wurden auch schon ins Auto geladen, sodass es übermorgen reibungslos um 5:30 Uhr losgehen kann.

Morgen müssen wir dann zwar nochmal zur Schule, da der Freitag aber recht kurz ist, ist das auch nicht so schlimm ;). Danach werden auch noch die letzten Sachen ins Auto gepackt.

Wir freuen uns auf einen spannenden, lustigen und fairen Wettbewerb in Merseburg und wünschen allen Teams eine gute Anreise bis es dann heißt:

THREE, TWO, ONE LEGOOOOOOOOOO!

(12.12.2013)

 

 

Die Spannung steigt, noch 4 Tage!

Die letzten 4 Wochen sind wie im Fluge vergangen und in nun mehr 4 Tagen steht das Semi-Finale "Northeast" in Merseburg an. Das Robot-Game steht soweit und unsere beiden Ausrichter sind nun damit beschäftigt, die benötigte Zeit unter die erlaubten 2:30 min zu drücken. Auch in der Forschungspräsentation steht mittlerweile die Endfassung, sodass nur noch einige kosmetische Eingriffe nötig sind.
Die größte Aufgabe diese Woche ist jedoch die Organisation der Anfahrt nach Merseburg und die Logistik. 3 Autos werden sich insgesamt auf die knapp 250km lange Strecke begeben, sodass wohl kaum Zeit zum Ausschlafen bleibt (Abfahrt: 5:30!)  Damit auch nichts vergessen wird, ziert seit letzter Woche eine große Checkliste unsere Tafel im AG-Raum:

(14.12.2013)

 

Tag der offenen Tür

Die Woche ist sehr schnell an uns vorbei gezogen. Wir haben ein wenig an unserer Forschungspräsentation gefeilt und diese etwas abgespeckt. Dabei waren die Bewertungsbögen eine sehr große Hilfe.
Auch wurde die Anmeldung für das Semi-Final "North-East" erfolgreich und pünktlich absolviert.

Morgen haben wir den  nächsten Auftritt: der Tag der offenen Tür an unserer Schule. Die Platte haben wir heute schon vor die Tür gestellt und das Banner wurde ebenfalls schon in Position gebracht. Wir werden auch die Chance nutzen, unsere Forschungspräsentation dort auch noch einmal zu präsentieren. Außerdem werden wir noch ein wenig an den Programmen feilen und die Ausrichter haben die Möglichkeit etwas zu üben.

Die nächste Woche werden wir etwas weiter üben und unserer Forschungspräsentation den letzten Feinschliff geben.

(06.12.2013)

 

 

Jurybögen angekommen!

Zwei Wochen nach dem erfolgreichen Regionalwettbewerb gab es heute wieder ein Grund zur Freude: Die Bewertungsbögen der Jury vom Regionalwettbewerb sind angekommen und konnten bereits kurz analysiert werden.
Insgesamt bestätigten sich größtenteils unsere Vermutungen, wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Jedoch gab
es noch 2-3 kleinere Punkte, die uns bis dahin entgangen waren. Insgesamt sollte mithilfe der Bögen in den verbleibenden 2 Wochen bis zum Semi-Finale einige Verbesserungen getroffen werden.

Ansonsten war wie angekündigt die Woche aufgrund der schulischen Verpflichtungen (Vor-Abi bei beiden Coaches, Klassenarbeiten bei den Jüngeren) zwar schleppend, jedoch konnten am Robot-Game signifikante Verbesserungen in fast allen Programmen erreicht werden. Gerade für das Programm "Haus" wurde eine innovative und großartige Lösung gefunden.

An dieser Stelle möchten wir nun Herrn Jens Jankowsky von der IHK Ostbrandenburg danken, der als Organisator des Regionalwettbewerbes Ostbrandenburg dafür gesorgt hat, dass die Jurybögen schnell und unkompliziert zu uns gelangt sind.

Wir wünschen allen Besuchern einen schönen ersten Advent!

(29.11.2013)

 

 

Vorbereitung auf das Semi-Final "North-East"

Nach dem erfolgreichen Auftakt beim Regionalwettbewerb in Eberswalde folgt nun die Vorbereitung für das Semi-Final "North-East" am 14.12.2013 an der FH Merseburg.
Die erste Woche verlief allerdings etwas schleppend, da viele Teammitglieder schulisch ausgelastet sind. Projekttage, Vor-Abi bei unseren beiden Coaches, dazu Klassenarbeiten bei den Jüngsten brachten leider wenig Zeit für die Vorbereitung. Dennoch konnte der Regionalwettbewerb teamintern schon komplett aufgearbeitet und analysiert werden, um einen Zeitplan für die nächsten 4 Wochen zu erstellen.
Im Robot-Game wurden bereits erste Änderungen umgesetzt sowie viele Ideen für noch wacklige Programme gesammelt. Außerdem warten wir noch auf die Bewertungsbögen der Jury vom Regionalwettbewerb, um auch in den anderen Kategorien zu sehen, was bemängelt und was für gut befunden wurde. Gerade in der Forschungspräsentation sehen wir noch viele Reserven - die es nun umzusetzen gilt.

Auf unserem Youtube-Channel haben wir ein erstes Trainingsvideo von unserem Robot-Game veröffentlicht, welches einige Tage vor dem Regionalwettbewerb entstanden ist:

https://www.youtube.com/watch?v=PveH5Z_DaOs

(24.11.2013)

 

 

Die WeRobots haben in Eberswalde für Stimmung gesorgt!

Der Regionalwettbewerb Ostbrandenburg ist für die WeRobots sehr erfolgreich ausgefallen. Als erstes: ein dickes Lob an den Moderator, der uns sehr gut durch den Tag begleitete!
Trotz anfänglicher Anreiseschwierigkeiten - die erste Stunde musste von 2 der 7 teilnahmeberechtigten Teammitglieder alsolviert werden, da der Rest im Stau auf der A10 bei Königs-Wusterhausen stand - konnten wir uns über einen sehr guten dritten Platz im Teamwork freuen.
Beim Design waren wir dann schon zu viert und haben die Jury von unserer Programmierung und unserem Roboter so überzeugt, dass wir mit dem ersten Platz im Roboterdesign belohnt wurden.
Auch das Robot-Game lief nicht schlecht. Die Wertungsrunden für die Gesamtplatzierung wurden schon durch die erste Vorrunde mit 414 Punkten abgesichert. Die darauf folgenden Vorrunden verliefen nicht ganz zufriedenstellend. Die Viertel- und Halbfinalrunden konnten wir mit mäßig guten Punktezahlen auch bestehen.
Dann, in der ersten Finalrunde, holten unserer beiden Ausrichter nochmal das letzte aus unserer "schwarzen Supermaschine" (so wurde unsere Roboter von dem - wirklich guten - Moderator geannnt) heraus. So konnten wir 464 Punkte von 490 programmierten erzielen - einzig das bewegbare Fundament machte uns einen Strich durch die Rechnung - es fielen beide Türme um. Auch die zweite Finalrunde endete mit einer guten Punktezahl, sodass wir am Ende auch das Robot-Game gewinnen konnten.
Dann kam der spannende Teil der Siegerehrung, die leider aber sehr von Zeitdruck gezeichnet war... Wer kommt unter die Top-3 und darf damit weiter nach Merseburg zum FLL Semi Finale Central Europe Nordost? Wer darf den Pokal in Empfang nehmen? Zuerst wurde der dritten Platz aufgerufen: die LEGOnäre aus Prenzlau. Den zweiten Platz der Gesamtwertung sicherte sich das Team LEt's GO aus Müllrose. Den ersten Platz des Gesamtsiegs holten wir aber nach Cottbus!!!
Wir freuen uns auf einen tollen und fairen Wettkampf am 14. Dezember in Merseburg. Dort treffen wir natürlich wieder auf die LEGOnäre und das Team LEts' GO, aber auch zum Beispiel auf die uns bereits aus vergangenen Jahren gut bekannte sympathische Mannschaft aus Hamburg - die Mindbreakers! Außerdem hoffen wir, dass wir nicht (wie in Eberswalde) als einziges für die Stimmung sorgen müssen. ;)

Die ersten Bilder sind hier zu finden: https://www.facebook.com/fll.ostbrandenburg

(16.11.2013)

 

 

Die Spannung steigt!

Die letzte Woche vor dem Wettbewerb ist traditionell eine sehr Stressreiche.
Am Robot-Game werden nur noch Kleinigkeiten gemacht, ansonsten sind unsere Ausrichter tagtäglich am Üben. Die Forschungspräsentation steht nun endgültig und wurde bereits geprobt. Ein paar Abstimmungsfragen sind noch nötig und es müssen noch ein paar Requisiten besorgt werden.
Organisatorisch ist für unsere Reise nach Eberswalde bereits alles organisiert und es gibt auch mehrere To-Do-Listen, damit auch ja nichts Wichtiges vergessen wird.

Das nächste Mal Lesen wir uns hier nach dem Regionalwettbewerb am Freitag, hoffentlich mit einer tollen und erfolgreichen Story. Bis dahin bleibt uns nur noch zu sagen:

Three, Two, One, Legooooooooooooooooooooooooooooo!!!
 

(12.11.2013)

 

 

Forschungspräsentation nimmt auch langsam Gestalt an

Langsam aber sicher entwickelt sich die Präsentation. Ist ja auch nicht mehr allzu viel Zeit bis zum 15.11.
Aufgrund der mangelnden Zeit werden wir uns in der nächsten Woche nicht mehr allzu stark um die Homepage kümmern können ... Es wird aber noch die Forschungspräsentation veröffentlicht und nach dem Wettbewerb unsere Platzierung bekannt gegeben. Auch ein paar Impressionen vom Wettbewerb werden dann folgen. Die aktuellen Punktezahlen einiger Regionalwettbewerbe können unter http://et.hands-on-technology.de engesehen werden. Viel Spaß auch den anderen Teams in der Vorbereitung!

(09.11.2013)

 

 

Programme fast fertig, Forschungspräsentation dringend fertigzustellen

Die Programme sind fast fertig geschrieben - wir haben heute herausgefunden, wie man Blöcke mit im Programm speichern und somit von Computer zu Computer übertragen kann. Auch mit den 2:30 sollten die geplanten Programme klappen. Jetzt müssen wir uns vorrangig um die Forschungspräsentation kümmern, da diese zum jetzigen Zeitpunkt nur bruchteilhaft fertig ist. Die Zeit wird wie jedes Jahr arg knapp ;)

(06.11.2013)

 

 

Fertigstellung des Roboters

Der Roboter ist vom Äußeren fertig und auch der Bau der Anbauteile sind schon sehr weit vorangeschritten. Für die Forschungspräsentation haben wir schon einige Informationen gesammelt und auch schon uns Gedanken gemacht, welche Experten befragt werden sollen und wie wir das Ganze präsentieren wollen. In gut drei Wochen geht es ja auch schon los. Wir sind für den Regionalwettbewerb Ostbrandenburg in Eberswalde am 15. November gemeldet - drückt uns die Daumen!

(29.10.2013)

 

 

Robotgame und Forschungspräsi nehmen langsam Gestalt an

Alle Teammitglieder sind erhohlt und munter aus den Ferien wieder im Schulalltag angekommen. Der Roboter ist als Grundgerüst fertig und wird nach und nach noch etwas verschönert und leicht modifiziert. Unsere ersten beiden Programme sind fertig - am dritten wird noch etwas geschliffen, weitere sind in unseren Köpfen auch schon programmierfertig. Anbauteile sind teilweise auch schon fertig. An der Forschungspräsi wird auch fleißig gearbeitet - Thema gefunden und Idee auch. Jetzt werden Informationen gesammelt, Experten gesucht und auch schon Präsentationsideen gesammelt.

(17.10.2013)

 

 

Roboter fast fertig

Heute haben wir den Roboter fertig gestellt und sehr aufwendig die Kabel angeschlossen. Jetzt fangen wir an mit der Programmierung. Nebenbei machen wir uns auch schon fleißig mit der Forschungspräsi.

(23.9.2013)

 

 

Weiteres Youtube-Video hochgeladen

Wir haben das Spielfeld fertig aufgebaut und haben uns auch schon fleißig die Regeln durchgelesen. Nebenbei haben wir auch das Video von der Siegerehrung der Forschungspräsentation beim Semi-Finale Nord/Ost hochgeladen:

(29.8.2013)

 

 

Start in das neue Schuljahr mit einem YouTube-Video

Alle sind gut erholt, gesund und munter aus den viel zu kurzen Sommerferien zurückgekehrt und haben gleich den Raum auf Vordermann gebracht. Das alte Spielfeld haben wir aus Vorfreude auf das neue schon aufgeräumt und Platz geschaffen für die Matte von "Nature's Fury". Über die Ferien wurden auch schon einige Ideen zur Forschungspräsentation gesammelt. Die restliche Woche werden wir mit weiteren Recherchen zur Präsi und mit dem Bau eines neuen Roboters verbringen. Wir hoffen, dass die Zeit bis zum Regionalwettbewerb - diesmal Ostbrandenburg (Eberswalde, 15. November) - nicht zu knapp wird. In den Ferien ist uns noch das Video von unserer Forschungspräsentation zu "Senior Solutions" vom Semifinale Nord/Ost in die Hände gefallen:

In den nächsten Tagen wird ebenfalls ein Video von der Siegerehrung dieser Forschungspräsentation folgen! Allen Besuchern noch eine schöne Woche!

(19.8.2013)

 

 

Nächstes Jahr wieder Regio in Cottbus

Aufgrund der Uni-Funsion der BTU mit der Hochschule Lausitz kann, wie berichtet, der Regionalwettbewerb in der Saison 2013/2014 (Natures Fury) nicht in Cottbus stattfinden. Die Verantwortlichen haben keine Zeit und aufgrund der Unklarheiten auch keinen Platz um den Wettbewerb auszurichten. Uns wurde jedoch berichtet, dass der nächste Regionalwettbewerb (Saison 2014/2015) wieder in Cottbus stattfinden wird.

(16.5.2013)

 

 

Kein Regio in Cottbus

Gerade hat uns eine sehr traurige Nachricht erreicht: Es gibt in diesem Jahr kein Regionalwettbewerb in Cottbus! Das ist ein herber Schlag für uns, da wir uns jetzt zusätzlich auch noch mit der Regio-Auswahl beschäftigen müssen. Als Gründe wurde unter anderem die Unklarheit der Hochschulfusion genannt. Mal sehen, was die anderen Teams aus Cottbus und Umgebung machen. Sonst ist in der Woche nichts weiter erwähnenswertes passiert. Ein schönes Wochenende für alle Besucher!

(28.2.2013)

 

 

YouTube-Video

Wir haben, basierend auf unseren Mitgliederbilden, ein Video gebastelt:

Feedback gerne willkommen!

(20.2.2013)

 

 

Homepage überarbeitet und neuer Roboter

Die Homepage wurde inhaltlich und optisch etwas auf Vordermann gebracht (Verbesserungsvorschläge oder Kritik sind gerne willkommen an werobots@web.de). Der neue Roboter ist schon in Planung - hier ein paar Bilder der ersten Version:

    

    

Nächste Woche wird das Thema YouTube im Vordergrund stehen. Außerdem wird am Roboter weiter gefeilt.

(20.1.2013)

 

 

LEGO-Teile fertig sortiert und Raum aufgeräumt

Ein (etwas verspätetes) frohes neues Jahr für alle Besucher unserer Homepage. Nach den (etwas zu kurzen) Weihnachtsferien und Feiertagen haben wir die erste Woche voller Elan angepackt und es geschafft unseren Raum auf Vordermann zu bringen. In der nächsten Woche werden wir uns etwas um unsere Internet-Präsenzen kümmern (Homepage und YouTube). Unter anderem wird in dem Rahmen auch die fast 3 Jahre alte Mitgliederliste aktualisiert. Beim gestrigen surfen sind wir auf 2 interessante Fakten gestoßen:

1.) Das neue Thema ist raus: Nature's Fury (zu deutsch Naturgewalten) - ein sehr interessantes Thema, Ideen für die Forschungspräsentation werden angefangen zu sammeln

2.) LEGO veröffentlicht einen neuen Roboter - den LEGO EV3 es wird spannend, ob er zur FLL zugelassen wird - wir haben schon viele Vermutungen angestellt

In den nächsten Tagen wird die Hompage etwas umgebaut, deshalb bitten wir um Verständnis, sollte etwas nicht erreichbar sein oder Formatierungen falsch sein - es wird sicherlich behoben. Trotzdem Vorschläge, Kritik und Feedback gerne per Mail an: werobots@web.de.

(10.1.2013)

 

 

LEGO-Teile sortieren und Raum aufräumen

Die Hälfte der Lego-Teile ist schon fertig sortiert - die andere Hälfte schaffen wir vielleicht diese Woche. Die Rechner sind fertig verkabelt und stehen auch schon an der richtigen Stelle - es ist nur noch etwas Feinschliff notwendig. Der Raum muss auch noch aufgeräumt werden. Alle freuen sich aber auch schon auf Weihnachten und die damit verbundene Ferienzeit. Die Homepage-Aktualisierung werden wir im neuen Jahr anpacken - auch wenn man nicht Schulden in das neue Jahr mitnehmen soll. 

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage einen schönen 3. Advent.

(16.12.2012)

 

 

Tag der offenen Tür erfolgreich hinter uns gebracht

Gestern war Tag der offenen Tür am Max-Steenbeck-Gymnasium. Wir waren, wie jedes Jahr dabei und haben ein wenig Werbung gemacht. Wir haben das Spielfeld und unsere Programme sowie unseren Roboter vorgestellt. Außerdem sind ein paar Roboter einer Linie auf dem Fußboden gefolgt - das kam recht gut an. Jetzt werden wir uns von der etwas stressigen Zeit erholen. Wir werden unseren Raum aufräumen (was dringend nötig ist - es ist erstaunlich wie schnell man einen neuen Raum doch vermüllen kannsurprise). Gleichzeitig werden wir uns auch um die noch fehlende Ausstattung unseres Raumes kümmern (Stühle, Rechner ordentlich einrichten und verkabeln, ...). Wir haben schon einige Ideen zu einem neuen Roboter gesammelt - diese werden dann versucht zu verwirklichen. Parallel dazu werden wir dann uns auch in der Programmierung weiterbilden. In der ganzen Zeit wird auch die Homepage aktualisiert (was ja schon seit ein paar Wochen nötig ist wink). Wir wünschen allen einen schönen 2. Advent und eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

(9.12.2012)

 

 

Leider nicht qualifiziert

Es reichte nicht einmal der erste Platz für unsere Forschungspräsentation um den sehr enttäuschenden 17. Platz (bei 18 Teams) im Robotgame auszugleichen. Woran lag der Misserfolg beim Robotgame? Eher an der Ausrichtung oder doch am Programm oder am Roboter - an allem ein bisschen? Diese und weitere Fragen werden wir jetzt uns stellen und versuchen zu beantworten. Wir werden wichtige Grundprogramme, wie Linienfolger oder Linienausrichter versuchen zu schreiben, die uns in der Vorbereitung eindeutig gefehlt haben (das hätten wir eigentlich schon deutlich früher machen sollen ...). Außerdem werden wir einen weiteren Roboter bauen, wo wir einiges aus den erstaunlichen Konstruktionen, die wir in Brandenburg gesehen haben, versuchen einzubinden. Am 8.12. ist an unserer Schule Tag der offenen Tür - da werden wir eventuell die Kreation schon vorstellen können (wahrscheinlich erst in der Alpha-Version :-) - die genaue Anpassung wird dann an das neue Spielfeld erfolgen). Wir drücken allen Teams, die sich für das Finale in Obringheim qualifiziert haben viel Glück und Spaß in der Vorbereitungszeit.

Für alle Teams, die unser neues Banner nicht gesehen haben hier unser Banner:


Banner

(2.12.12)

 

 

Morgen Wettbewerb in Brandenburg

Wir haben 2 Wochen (mehr oder weniger) intensiver Arbeit hinter uns. Programme wurden überarbeitet, einige Aufgaben hinzugefügt. Die Forschungspräsentation wurde komplett umstrukturiert und vervollständigt. Wir sind gespannt was der morgige Tag bringt - wettertechnisch eher nass und kalt ... Das Banner ist gedruckt - ein Bild kommt nach dem Wettbewerb - seit gespannt. Die Durchläufe am Donnerstagnachmittag waren leider nicht allzu erfolgreich, wir hoffen jedoch, dass es ausreicht. Durch Krankheit unseres betreuenden Lehrers (Coach) konnten wir leider nachmittags nicht weiter am Robotgame arbeiten. Am heutigen Freitag waren haben wir in einer Firma netterweise einen Seminarraum zur Verfügung gestellt bekommen und konnten deshalb noch in den anderen 3 Disziplinen Vorbereitungen treffen.

Hier ein Auszug unserer Zeitung, die im Zuge der Forschungspräsentation durch uns erstellt wurde:

(30.11.12)

 

 

Gewinner des Regionalwettbewerbs Lausitz-Spreewald!

Die WeRobots haben den Regionalwettbewerb Lausitz-Spreewald gewonnen! Ein dritter Platz bei der Forschungspräsentation und beim Teamwork, ein zweiter Platz beim Roboterdesign und ein erster Platz beim Robotgame haben am Ende für den Gesamtwertungssieg gereicht. Das andere Team des Max-Steenbeck-Gymnasiums hat durch ein technisches Problem leider nicht viele Punkte geholt und nur den undankbaren vierten Platz belegt. Am Ende waren aber alle Teilnehmer froh über einen gelungenen Tag mit viel Freude - jetzt geht es auf nach Brandenburg zum Semi Final Northeast am 1. Dezember! Wir wünschen allen Teams, die weitergekommen sind, viel Glück und spannende Wettkämpfe. Aber auch den Teams, die leider ausgeschieden sind, wünschen wir weiterhin eine schöne Saison.
Wir freuen uns auf Brandenburg und überarbeiten noch einmal die Programme und die Forschungspräsentation.

(17.11.12)

 

 

Heute ist der Regionalwettbewerb Lausitz-Spreewald!

Unsere Programme sind geschrieben und laufen (mehr oder weniger gut). Die Forschungspräsentation steht (unsere Idee ist hier zu sehen) und ist durchgesprochen. Teamwork und Roboterdesign ist auch durchprobiert. Ausrichten haben wir auch geübt (368 Punkte maximal - wir hoffen, dass das für den Regio reicht). Wir wünschen allen Teams einen schönen und fairen Wettbewerb und drücken euch die Daumen, dass alles bei euch nach Plan funktioniert!

(17.11.12)

 

 

Die Zeit drängt - in genau 1 Woche ist Regio Lausitz-Spreewald

Einige Programme sind schon geschrieben. Teilweise müssen sie aber noch überarbeitet werden (Akkustandprobleme). Die ersten Programme wurden in einer Spätschicht am 5. geschrieben, wo auch unser ehemaliges Mitglied Kristian Platta hilfreiche Tipps gegeben hat. Jetzt haben wir noch 5 Tage harte Arbeit vor uns, wovon einer zur Hälfte und ein weiterer ganz zur Vorbereitung genutzt werden kann. Drückt uns die Daumen, dass die Zeit auf unserer Seite ist. Allen anderen Teams weiterhin viel Glück!

PS.: Erneuerung der Mitglieder-Liste und neues Team-Foto kommen nach dem Wettbewerb!

(10.11.12)

 

 

Neue Schule, neues Glück? - Auf jeden Fall wenig Zeit!

Ja wir sind mit der Schule umgezogen. Der Raum existiert und ist auch (fast) fertig eingeräumt. Jedoch haben wir durch den Umzug und Einräumen wertvolle Zeit verloren. Jetzt müssen wir uns mächtig beeilen um noch etwas auf die Beine zu stellen. Viel Zeit bleibt uns aber nicht mehr (knapp 3 Wochen - bis zum 17.10.). Zum Glück steht schon ein Prototyp des Roboters, der noch leicht modifiziert werden muss aus dem letzten Jahr. Allen anderen Teams noch viel Spaß und viel Zeit in der Vorbereitungsphase auf den Regio!

(28.10.12)

 

 

Qualifikationswettbewerb Nord - Ost

Am Samstag den 4.12. fand in Brandenburg an der Havel der Qualifikationswettbewerb statt. Als erstes Team trafen wir dort ein und übten noch einmal unsere Forschungspräsentation, welche wir auch als erstes der 4 Wettbewerbsteile vorführen durften. Sie lief eigentlich ganz gut, nur die Technik versagte und lies uns wahrscheinlich undeutlich rüberkommen. Im Design wollten peinlicherweise die einfachsten Programme unseres Roboters nicht klappen, was wie wir im Nachhinein bemerkten, am Schleifen eines Kabels lag. Shit happens, würde der Engländer sagen. Unbeirrt begaben wir uns zum Teamwork, dessen Aufgabe wir vielleicht nicht erfolgreich aber mit guter Teamarbeit erledigten. Nach dem Mittagessen fanden dann die Roboterläufe statt, wo leider Weniges so klappte wie eigentlich gedacht. Erstaunlicherweise gelang es uns dennoch als Vierter das Viertelfinale zu erreichen, was daran lag, dass wahrscheinlich viele Teams unter ihren Erwartungen blieben. Dort gingen wir jedoch sang- und klanglos unter.

Danach schauten wir uns die Roboterfinale an, welche die MCGBots aus Dresden verdient für sich entscheiden konnten. Ohne langes Warten versammelten sich alle Teams zur Siegerehrung. Da wir in keiner Disziplin wirklich überzeugt hatten, blieb leider keine Urkunde für uns übrig. Dies hinderte uns natürlich nicht daran im Laufe des Wettbewerbs eine Menge Spaß zu haben. Am Ende kann man sagen, dass wohl die vier besten Teams gewonnen haben. Glückwunsch an alle die nach Paderborn fahren! Wir schauen nach kurzer Enttäuschung freudig auf diesen Tag zurück und werden auch nächstes Jahr wieder unser Bestes geben. An dieser Stelle noch ein Dankeschön an alle, die uns so tatkräftig unterstützt haben!

(Die kompletten Ergebnisse gibt es auf www.hands-on-technology.de)

 

 

Aufregung steigt!

Heute bereiteten wir uns intensiv für den Qualifikationswettbewerb Ost vor. Die Bewertungsbögen wurden analysiert und Mängel in der Forschungspräsentation beseitigt. Auch im Robotgame besserten wir noch einige Sachen aus und dürfen uns über ein neues Programm freuen. Währenddessen bricht in ganz Brandenburg schlagartig der Winter aus. Trotz heftigen Schneefalls hoffen wir, uns sicher nach Brandenburg an der Havel begegnen zu können.

(2.12.10)

 

 

Regionalwettbewerb in CB

1. Platz Gesamtwertung im Regio

 Freude! Vielleicht schon Euphorie erfassten uns, als wir, die Erinnerungen an das letzte Jahr zurückrufend, im Audimax der BTU Cottbus saßen und als letzter Team Name an diesem Abend „WeRobots“ aus dem Lautsprecher schallte.

Die WeRobots sind wieder zurück! Nach der kurzen und ernüchternden Saison 09/10 starteten wir dieses Jahr ausgesprochen erfolgreich. Der 1. Platz der Gesamtwertung, und damit die Qualifikation für das „Semi-final north-east Germany“ (wer denkt sich solche Namen aus? „Quali“ ist doch viel einfacher) wurde begleitet von einem ersten Platz im Roboter Design, einem ersten Platz in der Forschungspräsentation und einem ersten Platz im Robotgame. 

Unsere maximale Punktzahl von 320 Punkten haben wir in der 3. Vorrunde erreicht. Das Finale konnten wir dann aber mit jeweils 165 und 155 Punkte nur knapp mit 5 Punkte Vorsprung für uns entscheiden (schade, LLGym). Auch den ersten Platz in der Präsi haben wir nicht unbedingt verdient, zumindest nach der Meinung der meisten von uns war der 2. Platz, die SpaceRobots überzeugender. 

Unser Wunsch von einem Steenbeck-Gymnasium Doppelsieg wurde zwar erfüllt, aber können die SpaceRobots mit dem 2. Platz leider nicht mit nach Brandenburg. Nächstes Jahr fahren wir zusammen. Bestimmt.

Ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben, die uns Glück und Erfolg gewünscht haben, die uns Angefeuert haben:

Dankeschön!

Denkt auch am nächsten Samstag, dem 4. 12. an uns, wenn der Qualifikationswettbewerb für das Zentraleuropäische Finale an der Fachhochschule in Brandenburg ausgetragen wird.

(27.11.10)

 

 

Ein Mittwoch voller FLL

Da am heutigen Mittwoch die Matheolympiade stattfand und sie, wie jedes Jahr, an unserer Schule ausgetragen wurde, hatten einige der WeRobots keinen Unterricht und widmeten sich den ganzen Tag der FLL. Dieser Mittwoch war wohl einer der erfolgreichsten Tage der gesamten Saison. Nicht nur, dass wir nun endlich etwas Ordnung in die Ideen zur Forschungspräsentation brachten und konkrete Recherche Aufgaben verteilt haben, was beides längst überfällig war, wir haben auch alle Programme zumindest grob fertiggestellt, sodass wir mit dem Robotgame wahrscheinlich diese Woche fertig werden, und dann mit der Hoffnung auf maximal 320 Punkte in den Wettbewerb gehen können. Ein weiterer Höhepunkt, waren die Testläufe unter Wettbewerbsbedingungen, in denen wir, quasi aus dem Stehgreif, bis zu 255 Punkte erreichten.

Alles in allem denken wir, das wir, mit etwas Arbeit, durchaus Optimistisch auf den Wettbewerb zu steuern können, und uns vielleicht sogar etwas Hoffnung auf einen Sieg leisten dürfen.

 

Falls ihr bis dahin nichts mehr von uns hört, drückt uns  am 27. November die Daumen.

 

(10.11.10)

 

 

Intensives Arbeiten

Nun sind ja schon einige Wochen vergangen und die WeRobots befinden sich mitten in der Vorbereitung auf den Wettbewerb. Der Roboter steht und der Programmplan ist auch fertig. Nun kommen unserer eifrigen Programmierer ans Werk. Für den Regionalwettbewerb in Lausitz-Spreewald sind mittlerweile 15 Teams angemeldet. Erfreulicherweise mischt sich unter den altbekannten Teams der einen oder anderen Neue. Die ersten Ideen für die Forschungspräsentation werden auch gesammelt und alle sind heiß auf eine neue Saison.

(01.10.10)

 

 

Saisonstart

Erholt von den Sommerferien und voller Tatendrang startete am 23.8 für uns wieder die Schule. Und damit natürlich auch die neue Saison. Bevor wir in der zweiten Woche das Spielfeld entgegennahmen, räumten wir erst mal kräftig unseren Raum auf. Nach dem Aufbauen der einzelnen Feldbausteine warten wir nun gespannt auf die Veröffentlichung der Aufgaben. Erfreulicherweise meldeten sich gleich am Schulbeginn 4 Neue Schüler bei uns an. Deshalb wird es auch dieses Jahr wieder (neben den angestammten Kräften) einige neue Gesichter bei den WeRobots geben.

 

 

Ferien!!!

Am 8.7 war der Tag auf den so viele Kinder in Brandenburg gewartet hatten: Ferienbeginn. Auch wir wollen uns damit in die (verdiente) Pause verabschieden und allen erholsame Tage wünschen.

 

 

Übungsphase

Da in letzter Zeit für einige unserer Teammitglieder viel zu tun war, haben wir uns mehr auf die Schule konzentriert. Für Sieg, Jo, Patrick und Hannes stand zum Beispiel das Schülerbetriebspraktikum der 9. Klasse an. Davor haben wir uns jedoch am Tag der offenen Tür den Neulingen unserer Schule vorgestellt und hoffen so den ein oder anderen für unser Projekt faszinieren zu können. Nun wollen wir einen neuen Roboter bauen und versuchen die einzelnen Programmierelemente noch besser kennen zu lernen.

 

 

FLL Finale in Paderborn vorbei

Mov(i)e Stars gewinnen

Das FLL Finale in Paderborn ist zu Ende gegangen. Den Sieg konnten die Mov(i)e Stars aus Hopsten davontragen und somit ein Ticket für das Word Festival in Atlanta sichern. Unsere Freunde, die CaroAces aus Neustrelitz, belegten einen hervorragenden 5. Platz und dürfen somit erneut zum Open European Championship nach Istanbul. Wir gratulieren natürlich für diese Leistung und wünschen viel Spaß und Erfolg beim OEC. Des Weiteren konnten sich 6 weitere Teams für die internationalen Wettbewerbe qualifizieren. Ihnen natürlich auch viel Glück und Erfolg.

Die kompletten Ergebnisse von Paderborn gibt es auf www.hands-on-technology.de

 

 

Abschied eines Teammitgliedes

Kristian hört auf

Kristian Platta hat nach dieser sehr kurzen Saison entschieden, sich nun auf die Schule und das Abitur zu konzentrieren. Er war der erste Coach in unserer noch jungen Geschichte und hat diese Aufgabe stets hervorragend gemeistert. Dafür wollen wir in hiermit noch einmal danken. Danke für alle schönen Wettbewerbe (bis hin zum OEC in Kopenhagen) und für die zahlreichen Verdienste an unserem Team.

Weiterhin wünschen wir dir natürlich alles Gute.

 

Die WeRobots

 

 

Regional Wettbewerb CB

4. Gesamtplatz im Regio.

Die gute Nachricht zuerst, die WeRobots haben den ersten Platz beim Design gewonnen, aber das war auch alles. Mit dem 4. Platz sind wir nun um 2 Plätze am Qualifikationswettbewerb in Brandenburg vorbei geschliffen.
So, dass müssen wir jetzt erst mal sacken lassen, das Ganze ist für uns sehr ärgerlich, sehr deprimierend. Nach zwei Jahren, in denen wir als Sieger aus dem Regio hervorgegangen sind, vor allem aber nach den letzten zwei Wettbewerben, nach Zürich, und vor allem nach dem OEC in Kopenhagen, das einfach eine unglaubliche Erfahrung für uns war, ist es jetzt natürlich schwer zu verkraften, schon auf Regional Ebene auszuscheiden. Doch ist es für uns ein kleiner Trost, dass der Sieg wenigstens an unserer Schule geblieben ist. An dieser Stelle einen Herzlichen Glückwunsch an die Space Robots, viel Erfolg und auch Spaß in Brandenburg, auf das wir nächstes Jahr gemeinsam fahren :-)

Was als nächstes passiert? Tja, das wissen wir noch nicht so genau, das werden wir im Laufe der nächsten Woche festlegen, als erstes müssen wir mal eine Fehler Analyse betreiben. Danach werden wir weiter sehen. Möglicher Weise werden wir uns daran versuchen einen 400er zu Programmieren. Andere Vorschläge waren, dass wir einmal versuchen unsere Programmierung zu verbessen, so dass wir nächstes Jahr vielleicht endlich stabile, Akku unabhängige Programme schreiben können.

So, das war es fürs erste, wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten,

 

Die kompletten Ergebnisse sind nun auf Hands-on-technology.de